2. Knubbel

Um die Kameradschaft im großen Funken-Korps besser pflegen zu können, sind die Roten Funken in vier Abteilungen eingeteilt, die "Knubbel". Ein Legitimationspapier aus dem Jahre 1909 zeigt, daß es schon damals bei den Funken die vier Knubbel gab. Jeder einzelne Knubbel hat seine Eigenarten, und die Mitglieder können sich selbst aussuchen, wem sie sich anschließen möchten. Aber die "Trennung" in vier Gruppen gilt nur für die Zeit außerhalb des Karnevals. In der Session gibt es keine Aufteilung in Knubbel, da marschieren die Roten Funken kunterbunt gemischt. Eine Zwiebel, op kölsch "Öllig", trägt der 2. Knubbel als Abzeichen. Sie versinnbildlicht die Haushaltsdienste, die von alten Funken bei der Bürgerschaft verrichtet wurden. Der Gruß des 2. Knubbels heißt denn auch kurz und bündig:



Jolde Öllig 2014

Knubbeltour 2014 noh Maastricht

Jolde Öllig 2013

Knubbeltour 2013 noh Bari

Knubbeltour 2013 noh Bari

Jolde Öllig 2012

Jolde Öllig 2012

Jolde Öllig 2012

Knubbeltour noh Münster 2012

Knubbeltour noh Münster 2012

Brasilianische Naach 2012

Brasilianische Naach 2012

Wandertag 2012

Wandertag 2012

Knubbeltour 2011 noh Wien

Knubbeltour 2011 noh Wien

  • Jolde Öllig 2014
  • Knubbeltour noh Maastricht
  • Jolde Öllig 2013
  • Knubbeltour noh Bari
  • Knubbeltour noh Bari
  • Jolde Öllig
  • Jolde Öllig
  • Jolde Öllig
  • Knubbeltour noh Münster
  • Knubbeltour noh Münster
  • brasilianische Naach
  • brasilianische Naach
  • Wandertag
  • Wandertag
  • Knubbeltour
  • Knubbeltour